Was ist Marma-Yoga®?

 

Marma-Yoga® basiert auf der Grundlage des bekannten Hathayoga.

Marma bedeutet soviel wie töten und stammt aus den Sanskritwurzeln „Mr“ = töten und „Mamaist“ = das Objekt, worauf im übertragenen Sinne die Handlung des Tötens zielt.

Die Marmas sind also vitale Stellen im Körper und können durch so genannte „tödliche Pfeile“ getroffen werden. Solche tödlichen Pfeile sind Situationen, in denen wir uns getroffen oder bedroht fühlen, wie zum Beispiel durch den Verlust des Arbeitsplatzes, durch einen nicht enden wollenden Alltagsstress, durch familiäre Probleme oder durch Verletzungen in der Partnerschaft sowie ungünstige Bedingungen in der Kindheit. Diese Pfeile können uns also empfindlich treffen und daher werden die Marmas mit allen erdenklichen seelisch- körperlichen Schutzhaltungen umgeben, um weniger angreifbar und verletzlich zu sein.

In der Körperpsychotherapie machen wir uns unsere Blockierungen durch Yogahaltungen (Asanas), Atemlenkung (Pranayama), Meditation (Dhyana) und diverse andere Entspannungstechniken bewusst und stellen so einen psychosomatischen Zusammenhang her. Dies geschieht auf der Grundlage des vedischen Chirogen Sushruta, dem Begründer der Lehre vom Pfeil. Prof. Dr. Rocque Lobo hat die zeitlose, altindische Weisheit und Wissenschaft in unsere westliche, industriealisierte Welt und Gesellschaft integriert und Marma-Yoga entwickelt.

In der Körperpsychotherapie lernen Sie, Ihren Körper sensibler wahr zu nehmen, um seine Sprache zu verstehen. Sie werden Ihren Körper spannen lernen und auch vor allem entspannen lernen. Dadurch regulieren Sie Ihre Stressymptome, wie Nervosität, Schläfstörungen, Ängste, Stimmungsschwankungen, körperliche Schmerzen, Muskelverspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen, u.v.m.

Shakti Nature – Begriffsdefinition –

Shakti ist die weibliche Göttin des Hinduismus und stellt den dynamischen Gegenpol zum männlichen Gott Shiva dar. Der Begriff steht für die urweibliche, progressive, kreative schöpferische Kraft, die in jedem von uns wohnt. Shakti ist die Manifestation, der Leib, die Struktur, alles Verbindende und Geschmeidige und die eigene Natur. Sowohl männliche als auch weibliche Ursprungsenergien befinden sich in Mann und Frau. Die männliche Energie heißt „Shiva“ oder auch „Purusha“ und ist der reine Geist. Die weibliche Energie heißt „Shakti“ oder auch „Prakrti“ und ist wählend aktiv und gibt Raum und Gestalt. Shiva ist der Liebende, Shakti die Geliebte und die Natur ist das Kind, welches aus dieser Verbindung aus dem Schoß der göttlichen Mutter – Shakti – entspringt. Shakti als aktive Kraft befähigt einen Shiva erst zum Handeln und aus mythologischer Sicht braucht jeder Gott seine Shakti, um im Vollbesitz seiner Handlungsfähigkeit zu sein.

 

Der Shakti werden 5 Qualitäten zugeordnet (Übersetzung aus dem Sanskrit)

cit – Bewußtsein und Intelligenz,

ananda – Glückseligkeit,

iccha – die Kraft des Wissens,

jnana – Weisheit und Wissen,

kriya – die Kraft der Handlung.

 

Die Philosophie von Shakti-Nature ist diese urweibliche Kraft in Dir zu fühlen und zu kultivieren, egal, ob Du ein Mann oder eine Frau bist. Unsere Alltagsbelastungen, wie z. b. innere Unruhe, Muskelverspannungen, „sich gehetzt und kraftlos fühlen“, Kontaktschwierigkeiten und Stimmungsschwankungen sowie auch viele Krankheiten haben oft mit einem Mangel an Shakti-Energie zu tun. Shakti steht direkt mit den selbstregulierenden Strukturen unseres Immunsystems in Verbindung. Wenn unsere Shakti-Energie fließt heißt das nicht, dass wir nicht mehr erkranken, aber es liegt in Shakti’s Natur, zu kreativen Lösungen zu kommen. Das heißt, sie hilft uns auf körperlicher Ebene , unseren Leib Gesund zu erhalten, was schon ein unglaublich kreativer Akt ist, aber im Verborgenen abläuft. Wenn wir uns schon alleine die Heranreifung eines Menschenkindes im Mutterleib vor Augen halten, wird uns die große und großartige Leistung von Shakti bewußt. Auf geistiger, mentaler Ebene unterstützt sie uns bei Konfliktlösungen und bei der Bearbeitung von Problemen, sodass in uns ein gesundes Selbstbewußtsein und eine objektive Selbstreflektion reifen kann.

In diesem Sinne und mit dieser Philosophie in mir arbeite ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie. Durch die gemeinsame Arbeit mit
und/oder an Deinem Körper verstehst Du Dich selbst Gesund zu erhalten oder sogar wieder Gesund zu werden.

Dies sind nur Worte, welche schnell gelesen sind, aber das wahre Ausmaß deiner Kraft liegt ganz tief in Deinem Inneren verborgen
und möchte entdeckt werden – und zwar von DIR SELBST!